Kirchenkonzert 2018

Genuss am Sonntagabend

Am frühen Abend des 6. Mai lud die Stadtmusik Laufen zum Kirchenkonzert in der Reformierten Kirche ein. Bei prächtigem Sonnenschein waren sogar in der sonst kühlen Kirche die Temperaturen  für kurze Hosen und T-Shirts geeignet.

Pünktlich marschierten die 43 Musikanten/innen und ihr Dirigent Matthias Kümin durchs Kirchenschiff zu ihren Plätzen im Chor – die grosse Menge der Mitglieder war beeindruckend und erfreute sicher jeden Zuhörer/jede Zuhörerin, der/die um die Mitgliedersorgen vieler Vereine im Blasmusikwesen weiss.

Die nächsten 75 Minuten wurden mit einer grossen Palette der verschiedensten Blasmusikliteratur gefüllt:

Zum Auftakt erklang das Originalblasmusikwerk „Golden Winds“ von Philip Sparke, welches mit schönen Melodien zu unterhalten wusste. Danach wurden die Musikanten/innen und Gäste vom 11minütigen „Pilatus – Mountain of Dragons“ von Steven Reineke gefordert. Laura und Claudio Gebhardt führten durchs Programm, und Claudio wusste zu diesem Stück die Sage von Pilatus zu erzählen, dessen Verurteilung von Jesus nicht ungestraft bleiben durfte und der auf ewige Zeiten auf dem Berg Pilatus eben nicht seine Ruhe fand.

Der junge Euphonist Severin Broch glänzte danach mit seinem Solo in „Grandfather’s Clock“ von George Doughty. Virtuos trug er das Stück mit seinen technischen Herausforderungen vor. Von der anfänglich einfachen Melodie bis zur schwierigsten Variation am Ende wusste Severin zu überzeugen. Herzlichen Glückwunsch dem jungen Könner.

Die Freunde der Klassik kamen mit der „Carmen Suite“ auf ihre Kosten. Das Arrangement von Jack Bullock präsentierte vier Themen der weltberühmten Oper von Georges Bizet. Danach entführte die Stadtmusik ihre Konzertbesucher in die Welt des Zauberers von Oz: Die Musik von Arlen/Harburg zum Musicalfilm aus dem Jahre 1939 ist heute noch bestens bekannt. Zum Beispiel Over the Rainbow erhielt 1940 den Oscar für den besten Song und wurde bis in die heutige Zeit schon x Mal neu interpretiert. „The Olympic Spirit“ von John Williams wusste als offizielle Hymne der Sommerspiele 1988 bereits zu begeistern, und so war es auch am Konzert in Laufen!  Die Besucher/innen spendeten grossen Applaus und lobten die Musikanten/innen beim anschliessenden Apéro vor der Kirche. Es hatte allen – den Mitwirkenden und den Gästen – Spass gemacht. Was will man mehr?!